Digital Receiver

Hier finden Sie ein riesiges Angebot an Digitalen Sat Receivern. Grundsätzlich gibt es verschiedene Anwendungsbereiche.

DVB-S-Receiver  sind heute die gängigsten Modelle und bieten die größte Programmvielfalt. Dafür wird die klassische Antennen Schüssel mit LNB, Multischalter und Verteiler verwendet. DVB-S2 (HDTV) ist eine Weiterentwicklung des DVB-S-Standards. Durch Verwendung verbesserter Kodierungs-, Modulations- und Fehlerkorrekturverfahren wird die Datenrate um bis zu 30 % gesteigert. Im März 2005 ratifizierte ETSI den DVB-S2-Standard unter der Nummer EN 302 307.

DVB-T-Receiver   empfangen die Regional digital über Antenne ausgestrahlten Programme. Hier wird entweder eine VHF, UHF oder eine Kombi Antenne verwendet, die gleichzeitig beide Frequenzbereiche empfängt. Diese Antennen gibt es wahlweise als Zimmerantennen oder als Dachantennen mit oder ohne Verstärker. DVB-T erreicht nicht die Programmvielfalt von DVB-S und DVB-C, die mehrere hundert Programmen übertragen können. Die Bildqualität ist bei den in Deutschland verwendeten Datenraten mit vier Sendern pro Senderbouquet bei viel Bewegung im Bild schlechter als bei DVB-S und DVB-C.

DVB-C-Receiver    Kabelreceiver werden in Kabelnetzen wie Kabel BW, Kabel Deutschland, Unitymedia und anderen Betreibern verwendet. Je nach Betreiber muss auf die Verschlüsselung geachtet werden. Zum Empfang der privaten Sender ist in den durch Kabel Deutschland und Unitymedia versorgten Kabelnetzen eine Smartcard nötig, da dort das Angebot grundverschlüsselt verbreitet wird. Der Kabelnetzbetreiber Kabel BW verzichtet neben verschiedenen regionalen Kabelnetzbetreibern auf diese Grundverschlüsselung.

Kombi-Receiver    können gleichzeitig den DVB-S sowie den DVB-T Bereich empfangen. Ansonsten gibt es keine weitere Alternative, beide Übertragungswege über einen Receiver gleichzeitig zu empfangen. Außer zwei Receiver für den jeweiligen Empfangsweg.

 

Analog-Receiver     empfangen die analog über Satellit ausgestrahlten Programme. Diese Geräte sind jedoch nur noch selten verkauft, da die analogen Programme in Kürze abgeschaltet werden.

 

Die meisten dieser Geräte werden mit verschiedenen Optionen ausgeliefert wie:

 

CI Schacht              vorbereitet für Pay-TV Module um verschlüsselte Programme empfangen zu können

Festplatte:                zur Aufzeichnung von Sendungen

Twin Funktion:          unabhängiges Schauen eines Senders und zeitgleiche Aufnahme eines anderen Senders. Diese Funktion wird durch zwei getrennte Tuner realisiert.

HDTV:                       für hochauflösendes Fernsehen

RAPS:                       aktualisiert bei neuen Sendern sowie geänderten Empfangseinstellungen bestehender Sender zuverlässig die Programmlisten und gewährleistet eine logische Sendersortierung nach unterschiedlichen Bereichen.

USB-Schnittstellen:  dienen dem Anschluss von externen USB-Geräten. Durch den Anschluss einer externen Festplatte oder mittels USB-Stick kann man Musik, Urlaubsvideos oder die schönsten Momente digitaler Fotos am heimischen Fernseher genießen. Unterstützt der Receiver eine Aufnahmefunktion (USP-PVR Funktion), dann kann der Receiver über die Verbindung der externen Festplatte als Recorder genutzt werden.

Warengruppen in 'Digital Receiver'
           
   
 
           
   
 
           
   
 
           
   
 
         
Ohne Abb.